Aktuelles

von Marko Lutz 0

IT-Systeme und sensible Daten in den Praxen noch besser schützen: Das ist eines der Ziele der IT-Sicherheitsrichtlinie, die die KBV erstellt hat. So sollen klare Vorgaben dabei helfen, Patientendaten noch sicherer zu verwalten und Risiken wie Datenverlust oder Betriebsausfall zu minimieren.

Weiterhin hat die KBV eine Richtlinie für die Zertifizierung von Dienstleistern beschlossen, die die Ärzte in IT-Sicherheitsfragen beraten und die Vorgaben der IT-Sicherheitsrichtlinie umsetzen.

 

AKTIVA Systemhaus hat eine entsprechende Zertifizierung erhalten, ISAP/20210210/36/00492021

von Marko Lutz 0

Ihr eHBA ist die sichere Zutrittskarte zu den Anwendungen der TI und ermöglicht den Zugriff auf die elektronische Gesundheitskarte. Nutzen Sie mit Ihrem eHBA Anwendungen wie Notfalldatenmanagement und eMedikationsplan, welche die medizinische Versorgung verbessern. Verwenden Sie Ihren eHBA z. B. auch für die sichere Identifikation an Webportalen, Online-Abrechnung oder papierlose Laborbeauftragung. Digitale Dokumente rechtsverbindlich signieren und sicher austauschen - das optimiert administrative Abläufe, spart Zeit, Geld & Papier. Komfortabel & zeitsparend: Signieren Sie mit einer einzigen PIN-Eingabe bis zu 254 elektronische Dokumente auf einen Schwung rechtsgültig.*

 

AKTIVA Systemhaus ist Partner von MEDISIGN.

Beantragen Sie Ihren eHBA gleich hier.

von Marko Lutz 0

Mit dem elektronischen Praxis- oder Institutionsausweis (Security Module Card - Betriebsstätte, kurz SMC-B) authentisiert sich Ihre Praxis gegenüber den Diensten der Telematikinfrastruktur (TI).

AKTIVA Systemhaus ist Partner von MEDISIGN.

Beantragen Sie Ihren Praxisausweis gleich hier.

von Marko Lutz 0

Sie suchen einen Dienstleister für die Telematik-Infrastruktur (TI)? Seit zehn Jahren bieten wir Lösungen rund um die elektronische Gesundheitskarte (eGK).

- Komplettpaket für Praxen: Spezialangebot Q4/2018 inklusive TI-Ready-Check

- Service für Kliniken, MVZ + Praxen: Konnektor-Hosting aus dem sicheren Rechenzentrum

von Marko Lutz 0

Rechnungen, Verträge, Angebote, Korrespondenzen: Die Zahl an Dokumenten, die täglich im Unternehmen entstehen und archiviert werden müssen, ist groß. Für die Archivierung gelten seit dem 1. Januar 2017 die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff” (GoBD) uneingeschränkt. Es gibt keine Hintertüren mehr.